Arzt oder Heiler

12. Juni 2024 Von hkiefer 0

Rubrik: Heiler Deutschland Die Begriffe „Arzt“ und „Heiler“ haben unterschiedliche Konnotationen und Rollen in der Gesellschaft, doch es gibt auch einige Überschneidungen und Gemeinsamkeiten. Hier sind die Unterschiede und möglichen Gemeinsamkeiten detailliert erklärt:

Die Bewertungen werden aufgrund des §3 Heilmittelwerbegesetzes nicht veröffentlicht

Unterschied zwischen Arzt und Heiler

Ausbildung und Zertifizierung

  • Arzt:
    • Ausbildung: Ein Arzt hat eine formale, langjährige Ausbildung in der Schulmedizin absolviert, einschließlich eines Medizinstudiums, klinischer Praxis und oft spezialisierter Weiterbildung.
    • Zertifizierung: Ärzte sind in der Regel von staatlichen oder nationalen medizinischen Behörden zertifiziert und lizenziert, um Medizin zu praktizieren. Dies erfordert das Bestehen von Prüfungen und die Einhaltung bestimmter Standards.
  • Heiler:
    • Ausbildung: Heiler können sehr unterschiedliche Hintergründe haben. Einige haben formale Schulungen in alternativen oder traditionellen Heilmethoden, während andere durch Lehrlinge oder autodidaktisches Lernen ihre Fähigkeiten erworben haben.
    • Zertifizierung: Heilpraktiken sind oft weniger streng reguliert als die Schulmedizin. Die Zertifizierung kann von staatlichen Stellen, Berufsverbänden oder gar nicht vorhanden sein, abhängig von der spezifischen Praxis und dem Land.
    • Siehe dazu auch Mögliche Gemeinsamkeiten zwischen Homöopathie und Schamanismus

Methoden und Praktiken

  • Arzt:
    • Methoden: Ärzte verwenden evidenzbasierte medizinische Praktiken, die durch wissenschaftliche Forschung und klinische Studien gestützt werden. Dies umfasst Diagnostik, Pharmakotherapie, Chirurgie und andere schulmedizinische Verfahren.
    • Instrumente: Moderne medizinische Geräte, Labortests und Technologien spielen eine zentrale Rolle in der Diagnose und Behandlung.
  • Heiler:
    • Methoden: Heiler verwenden oft traditionelle, alternative oder komplementäre Heilmethoden, die von Kultur zu Kultur variieren können. Dazu gehören Kräutermedizin, Akupunktur, Homöopathie, Reiki, Schamanismus und andere energetische Heilmethoden.
    • Instrumente: Heilmethoden können Rituale, pflanzliche Mittel, energetische Übungen und spirituelle Praktiken umfassen.

Philosophie und Ansatz

  • Arzt:
    • Philosophie: Der Ansatz ist meist biomedizinisch, konzentriert sich auf die physische Ursache von Krankheiten und deren Behandlung durch medizinische Interventionen.
    • Ziel: Heilung oder Management von Krankheiten und Symptomen durch nachweisbare, standardisierte medizinische Praktiken.
  • Heiler:
    • Philosophie: Der Ansatz ist oft ganzheitlich, betrachtet Körper, Geist und Seele als ein verbundenes System. Heiler berücksichtigen häufig energetische, spirituelle und emotionale Faktoren in der Behandlung.
    • Ziel: Förderung der Selbstheilungskräfte des Patienten und Wiederherstellung des Gleichgewichts und der Harmonie im gesamten System des Menschen.

Gemeinsamkeiten

Ziel der Heilung

  • Gemeinsames Ziel: Sowohl Ärzte als auch Heiler haben das Ziel, die Gesundheit und das Wohlbefinden ihrer Patienten zu verbessern. Beide sind bestrebt, Leid zu lindern und die Heilung zu fördern.

Patientenorientierung

  • Patientenfokus: Beide sind bestrebt, die individuellen Bedürfnisse ihrer Patienten zu verstehen und eine Beziehung des Vertrauens und der Empathie aufzubauen.
  • Anamnese und Diagnose: Beide nehmen sich Zeit, um die Krankengeschichte und die Symptome des Patienten zu verstehen, auch wenn die Methoden und Techniken dafür unterschiedlich sind.

Ethik und Berufsethos

  • Ethik: Beide Gruppen folgen ethischen Grundsätzen, die die Würde, Integrität und das Wohl des Patienten respektieren.
  • Verantwortung: Sowohl Ärzte als auch Heiler fühlen sich verantwortlich, ihren Patienten die bestmögliche Fürsorge zukommen zu lassen.

Integration und Zusammenarbeit

  • Interdisziplinäre Zusammenarbeit: In vielen modernen Gesundheitssystemen arbeiten Ärzte und Heiler zusammen, um umfassendere Behandlungsmöglichkeiten anzubieten. Dies kann insbesondere in Bereichen wie integrativer Medizin, Komplementärmedizin und bei der Behandlung chronischer Krankheiten der Fall sein.

Fazit

Während Ärzte und Heiler unterschiedliche Ausbildungswege, Methoden und Philosophien haben, teilen sie dennoch viele grundlegende Ziele und Werte. Beide sind bestrebt, die Gesundheit und das Wohlbefinden ihrer Patienten zu fördern, und beide können wertvolle Rollen im umfassenden Gesundheitswesen spielen. Eine integrative Herangehensweise, die sowohl schulmedizinische als auch alternative Heilmethoden einbezieht, kann oft die besten Ergebnisse für die Patienten liefern.

Ein Beispiel dafür stellt Dr. Med. Heinrich Zeeden dar, dessen alternative Heilmethode Homöo-Kinesiologie als Lebensberater, Coach und Mediziner fast identisch mit denen sind, welche ich als Heiler ebenfalls anwende

Dr. med. Heinrich Zeeden: Ein Leben für die Heilkunst

Frühe Berufung und Schulmedizinische Ausbildung

Dr. med. Heinrich Zeeden wusste bereits mit 15 Jahren, dass er Arzt werden wollte. Inspiriert von Vorbildern wie Albert Schweitzer, der in Lambarene tätig war, verfolgte er konsequent sein Ziel. Nach seinem Medizinstudium im Jahr 1976 schloss er sich dem deutschen Entwicklungsdienst an und bereitete sich intensiv auf den Auslandseinsatz vor. Er sammelte Erfahrungen in verschiedenen medizinischen Fachbereichen wie Chirurgie und Innerer Medizin und erwarb notwendige Sprachkenntnisse.

Ein Schlüsselerlebnis in der Pharmakologie

Während seiner Ausbildung erlebte Dr. Zeeden einen prägenden Moment. Bei einer Prüfung sagte ein Prüfer, dass sie nun alles heilen könnten. Diese Aussage erschien ihm wie eine Art unfreiwilliger Spott, da die meisten Medikamente, die er kennengelernt hatte, lediglich Symptome behandelten, aber selten zur Heilung führten. Dieses Erlebnis weckte in ihm den Wunsch, nach einer wahrhaft heilenden Methode zu suchen.

Die Entdeckung der Homöopathie

1984 erkrankte Dr. Zeeden an einer schweren Bronchitis, die trotz diverser Behandlungen nicht abklingen wollte. Eine Stationsschwester empfahl ihm ein homöopathisches Präparat, das erstaunlicherweise schnell zur Heilung führte. Obwohl dies zunächst nur eine Notlösung war, weckte es seine Neugier auf die Homöopathie.

Der Weg zur Homöopathie

Später machte Dr. Zeeden Bekanntschaft mit der Neuraltherapie, bei der er beeindruckende Heilerfolge erlebte. Diese Methode zeigte ihm, dass schnelle und vollständige Heilungen möglich waren. In Düsseldorf traf er einen Kollegen, der ihn weiter zur Homöopathie führte. Durch die Teilnahme an Kursen in Österreich und den Austausch mit engagierten Lehrern wie Matthias Tauscht und Gawlik vertiefte er sein Wissen und begann, erste Erfolge mit homöopathischen Behandlungen zu verzeichnen.

Erste Erfolge und die Faszination der schnellen Heilung

Ein Schlüsselerlebnis in der Homöopathie war die Behandlung eines eineinhalbjährigen Kindes, das nach einer Impfung starke Beschwerden hatte. Mit Thuja, einem homöopathischen Mittel, konnte Dr. Zeeden das Kind innerhalb weniger Minuten beruhigen und heilen. Diese Erfahrung überzeugte ihn von der Wirksamkeit der Homöopathie und motivierte ihn, sich dieser Methode voll und ganz zu widmen.

Weiterentwicklung und Integration neuer Methoden

Dr. Zeeden war jedoch nicht zufrieden mit der Geschwindigkeit und den Ergebnissen der klassischen Homöopathie. Er suchte nach Wegen, die Heilungsprozesse zu beschleunigen und zu verbessern. Er lernte die Psychoanalyse von Volker Zeeden kennen, die mittels Lieblingsfarbe und Handschrift das passende homöopathische Mittel ermittelte. Trotz guter Ergebnisse suchte er weiter nach effizienteren Methoden.

Einsatz der Psychosomatik und Elektromagnetischen Feldanalyse

Im Jahr 1992 wandte sich Dr. Zeeden der Psychosomatik und der Analyse elektromagnetischer Felder zu. Diese Ansätze ermöglichten es ihm, homöopathische Mittel gezielter und effektiver einzusetzen, indem sie störende Einflüsse wie geopolitische Belastungen und psychische Störungen identifizierten und ausschlossen.

Die Entdeckung der Therapiehindernisse

Ein weiterer bedeutender Fortschritt war die Erkenntnis, dass homöopathische Mittel nur dann voll wirksam sind, wenn Therapiehindernisse beseitigt wurden. Dr. Zeeden entwickelte Methoden, um diese Hindernisse systematisch zu identifizieren und zu entfernen, bevor die eigentliche homöopathische Behandlung begann.

Fazit: Ein Leben für die ganzheitliche Heilung

Dr. med. Heinrich Zeedens Lebenswerk ist geprägt von seiner unermüdlichen Suche nach der besten Heilmethode. Seine Reise führte ihn von der Schulmedizin über die Neuraltherapie zur Homöopathie und schließlich zur Integration verschiedener Heilmethoden. Sein Ziel war es stets,