Kosmos der Schamanen

Erlebnisberichte über das Erreichen schamanischer Bewußtseinszustände liegen aus den unterschiedlichsten Kulturen vor. Viele Legenden, Sagen, Märchen und Lieder erzählen von Menschen, die sich auf spirituelle Reisen begeben haben. Und ihre dabei gemachten Erfahrungen sind sich sehr ähnlich. 

Schöne Beispiele können in alten Volksmärchen, die ebenfalls schamanische Wurzeln haben, gefunden werden. So fällt die Heldin des Märchens Frau Holle, Goldmarie, in einen tiefen Brunnen und gelangt anschließend in ein blühendes Land. Hier bittet sie ein Apfelbaum darum, geschüttelt zu werden und Brote mit menschlicher Stimme rufen, das Mädchen möge sie doch aus dem Backofen befreien. Danach erst trifft sie auf das Haus von Frau Holle und läßt es beim Bettenschütteln auf der Erde schneien. Diese Geschichte könnte in anderer Gestalt genauso gut das Protokoll der Trancereise eines schamanischen Regenmachers sein
(Felix R. Paturi: Heilbuch der Schamanen; W. Ludwig Buchverlag GmbH, München 1999).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.