Ich habe alles schon probiert

Download PDF

Da trifft man Menschen und sie sagen: „Ich habe alles schon probiert. Cortison, Diclophinak, Iboprofen“. Und dann sagen einige eben den genannten Satz. Natürlich sind einige auch zum Arzt gegangen, zum Physiotherapeuten, und und und. Und dennoch sind die Beschwerden immer noch da.

Andere haben in der Tat schon vieles probiert, um von Krankheit, von Depression, Ängsten, Phobien, etc. frei zu werden. Aber sie haben vielleicht nicht die richtigen Ärzte oder Therapeuten gefunden. Da sage dran bleiben, bis man den richtigen gefunden hat oder einen alternativen Weg zusätzlich einzuschlagen.

Auch das bekommt man zu hören: „Ja ich war beim Heilpraktiker und der konnte mir auch nicht helfen“. Wenn der nicht helfen konnte, dann gehen Sie zu einem anderen, bis Sie den richtigen gefunden haben.

Und wenn Sie als hoffnungsloser Fall sind, wo Ihnen niemand trotz aller Bemühungen nicht helfen konnte, wo man Ihnen vielleicht gesagt hat, dass es keine Ursache zu Ihrem Befinden, ihrer Krankheit, Symptom gibt, dann sollten Sie darüber nachdenken, ob es nicht doch noch eine andere Alternative gibt.

Wieder andere tragen ein schweres Schicksal, z.B. wenn ihnen gesagt wird, dass sie austherapiert sind, es keine Hoffnung mehr gibt. Irgendwann kann einen der Mut verlassen, man gibt auf und verliert jede Hoffnung auf Heilung oder Änderung einer anderen höchst tragischen Situation. Irgendwann kann der Punkt kommen, wo man nicht mehr will.

Jedoch ist dann eben noch nicht alles ausprobiert worden. Vielleicht lag die Lösung direkt vor ihrer Nase aber sie haben diese nicht ergriffen. Solange sie nicht die Ursache von Beschwerden gefunden haben, sei es eine schwere Krankheit, seien es andere Probleme, wird es keine Lösung zur endgültigen Heilung geben. Wer den Weg nicht gehen will, bis an die Wurzel der Probleme, wird diese vielleicht durch Medikamente, Medizin unterschiedlichster Art lindern, jedoch stellt dies keine Heilung dar.

Heilung ist dann Heilung, wenn sie von innen heraus erfolgt. Kein Arzt, kein Heilpraktiker kann heilen, auch ich nicht. Nur Sie selber können sich unter günstigen Umständen heilen. Dabei kann ich helfen, aber nur, wer es wirklich sehnlichst, aus tiefstem Herzen wünscht und mit Glauben und Vertrauen diesen Wunsch in die Tat umsetzt.

Die Möglichkeiten von einem Schamanen umfassen viele Techniken zur Hilfe und bieten eine hervorragende Unterstützung zu jeglicher therapeutischen Maßnahme.

Auf verschiedenen Ebenen wie

  • Gesundheit,
  • Eigenes Erleben und Wahrnehmen,
  • in unserem Beruf

kann es passieren dass wir Menschen die drei zentralen Aspekte zum eigenen Gefühl im Bereich der sinnvollen und notwendigen Veränderungen nicht leben können:
1. Wir verstehen die Inhalte und die Zusammenhänge unseres Anliegens noch nicht.
2. Wir haben das Gefühl, dass wir unsere Situation nicht selber gestalten und beeinflussen können, dass wir deshalb unzufrieden und unglücklich sind.
3. Wir glauben, dass die aktuelle Situation keinen Sinn hat.

Unabhängig ob wir mit Übergewicht oder Magersucht, ob wir Ärger und Stress mit den Eltern, den Kindern, dem Chef oder Kollegen, dem Partner/in mit Liebeskummer, Beziehungsproblemen, Trennungsschmerz, Herzschmerz, Liebe, Trennung, etc., ob wir uns selber nicht lieben, nicht leiden können, Schuldgefühle mich plagen, nicht loszulassen in der Lage bin, im Leben keinen Sinn sehe und eine Behandlung durch den Arzt oder Operation keine Lösung der Probleme gebracht hat, ist durch die Möglichkeiten des Schamanismus eine begleitende Lösung in Sicht, die zur Verbesserung führen wird. Auch wenn aus juristischen Gründen keine Heilaussagen gemacht werden dürfen und sollen, so gibt es dennoch Erfahrungen, die man im Internet suchen kann, welche das bestätigen. Oftmals kommt nach Jahren die Erkenntnis: „Ich habe alles falsch gemacht“. Dann ist der Zeitpunkt gekommen, es nun richtig zu machen. Die Hilfe und Unterstützung dazu findest sich hier.

Wann ist eine Entscheidung eine gute Entscheidung und wann ein Fehler?, werde ich oft gefragt und die Antwort von mir lautet: Schaue das Ergebnis an, welches es in bzw. bei Dir selbst hinterlassen hat. Vielleicht sagst Du: ich weiß ich habe viele Fehler gemacht und ich bin auch bereit mich zu ändern! Dann, wenn es ernst gemeint ist, kann sich auch alles ändern.

Ein Text-Ausschnitt von Rosenstolz zeigt diesen Zwiespalt sehr deutlich auf:

Jetzt dreh nicht durch vor Mitleid
Das hilft nun wirklich nicht
Wär nicht mal gut, wenn du da bleibst

Deine Hand will ich nicht
Will ich nicht, will ich doch
Ich hab nichts zu verlieren

Lass mich bitte so nicht liegen
Doch hilf mir jetzt nicht auf
Die ganze Welt liebt deine Lügen
Und ich, ich brauch sie auch

Hab dir nichts getan
Warum tust du nichts für mich
Weißt nicht mal, wie es weitergeht
Weißt nicht mal, wie das ist
Wenn alles in dir nur schreit
Und gar nichts von mir lacht
Weiß ich nur wir haben alles falsch gemacht

Vor allem hilft kein Selbstmitleid, weil Selbstmitleid nicht Lösungsorientiert ist. Man hängt in einer Schleife des Nichtstuns

Typisch ist auch der Zwiespalt, das hin und her gerissen sein

Helfe mir und helfe mir nicht, der Wankelmut der Selbstaufgabe. Wie oft kann es passieren dass wir in Illusionen leben, in einer Selbstlüge verharren.

Die tiefe innere Verlorenheit, das Verlassen sein, ohne wirkliche Hilfe von außen, wo man nicht verstanden wird, was keiner mitfühlen kann, wo einen Wut, Schmerz und Trauer überwältigen, kann jegliche Freude gewichen ist.

Natürlich weiß man dass es Fehler gab, aber ?? Jetzt ist es Zeit zum Neubeginn

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.